Blau

Warum wir an einen Himmel glauben wollen? Weil wir uns nach einer letzten Gerechtigkeit sehnen. Das irdische Leben ist unfair. Also haben wir uns den Himmel ausgedacht!, sagte ich vorgestern, als ich mit Freundin U. im Schwarzwald die letzten Sonnenstrahlen genoß. Das war kurz bevor sich der Himmel mit Wolken überzog und wir in die gemütliche Wohnküche umziehen mussten.

Blau wäre das Göttliche – diese allem innewohnende, alles zusammenhaltende, alles durchdringende Kraft, für das ich hier das Wort göttlich verwenden will. Alles Blau des Universums zusammengenommen wäre also das Göttliche. Und ich wäre logischerweise ein kleines blaues Partikelchen. Ein kleiner blauer Funke. Genau gleich blau wie das große Blau. Wie im großen so im kleinen. Identisch, was die Zellinformationen betrifft. Doch weil das Göttliche mehr als nur blau ist, nämlich auch gelb, rot, weiß, schwarz, braun, grün und einfach alles, darum bin auch ich alle Farben. Und einfach alles. Und du auch, erzählte ich heute Morgen meinem iPhone, das meine Gedanken aufnehmen kann. Und hüten.

Heute ist der Himmel blau. Aber nicht nur der Himmel.