Hartlich Willkomm in Brunsbüttel

Brunsbüttel – kleines Städtchen an Elbe und Nordostseekanal. Vermeintlicher Ausgangspunkt für unsern für Freitag angedachten Ausflug nach Helgoland. In der Touristeninfo bei der Schleuse am Ende der Einkaufsmeile erfahren wir jedoch, dass ab Brunsbüttel keine Schiffe nach Helgoland fahren. Nett ist sie nicht wirklich, die Dame. Auf uns hat hier niemand gewartet. Als ich mich erkundige, ob man auf der Fähre ab Büsum Plätze reservieren müsse, schnauzte sie ja, es sei schließlich Hochsaison. Ein kalter Wind, der uns da um die Ohren schlägt. Auch draußen rangeln Sonne und Regen um Vorherrschaft. Der Hafen ist schnell besichtigt, das Städtchen auch, sodass wir froh sind über die Einladung von K. und C., die in einem Ort in der Nähe wohnen. Irgendlink hatte ihre Adresse schon auf seiner Ums Meer-Reise als Übernachtungsmöglichkeit gesteckt bekommen, aber nicht in Anspruch genommen.

Bei Kaffee, Tee und Kuchen tauschten wir uns über Länder, kulturelle Verschiedenheiten, Fernbeziehungen, das deutsche Schulsystem, Meinungsumfragen und vieles mehr aus. Wir haben viel gelacht und im Schnelldurchgang zwei liebenswürdige Menschen kennengelernt. Im Nu war es drei Stunden später.

Eben fahren wir nach Hamburg und gucken uns dort die alte Speicherstadt an. Und was immer sich uns in den Weg stellt.

Umsteigebahnhof Elmshorn, kurz nach eins. Wir zwei Spinner hacken wie behämmert auf die iPhonetastatur.

20120712-130316.jpg
__________________________________________________

Bild: iDogma –
Fotografiert und bearbeitet mit verschiedenen iPhone-Apps (integrierte Software. Alle Bearbeitungsschritte wurden auf dem iPhone ausgeführt).

Advertisements