wie neu geboren

Ubuntu is a girl’s best friend oder bin ich nun Linux? Sicher ist, dass ich jetzt an den Open Sources-Datenautobahn angedockt bin und das Window-Land verlassen habe. Meine neue virtuelle Identität, die ich meinem schlapp gewordenen Laptop verdanke – und dem technischen Geschick meines Liebsten, der mir eine neue interne Festplatte verpasst hat (ähm, meinem Laptop, meine ich natürlich) –, fühlt sich noch sehr gewöhnungsbedürftig an. Doch immerhin bin ich jetzt wieder an Bord, kann wieder mailen, bloggen, Bilder bearbeiten. Kurz: all das tun, was mensch eben so mit seiner freien Zeit anfängt.

Obwohl. Das alles ist eigentlich Nebensache. Hauptsache ist, die kurze Zeit mit Irgendlink so entspannend und inspirierend wie möglich zu verbringen. Und das tun wir.

Die tollen Spaziergänge der letzten Tage und das gestrige Aarebad machen mir bewusst, dass ich mein neues Zuhause und die neue, altbekannte Umgebung erst jetzt, wo ich es mit meinem Liebsten teilen kann, so richtig begreife. Als wäre die Wohnung erst jetzt zum Daheim geworden. Als wäre durch den zusätzlichen Blick das Leben weiter geworden.

Advertisements

14 Kommentare zu „wie neu geboren“

  1. Wenn Du mit der einen Oberfläche nicht zurechtkommst, probier einfach eine andere. Unter LINUX kann man inzwischen aus etwa zehn verschiedenen, sehr gut gepflegten Oberflächen auswählen.

    Willkommen in der nicht-monopolistischen Software-Welt.

    Beste Grüße an euch beide.

    Gefällt mir

  2. Manches kann man nicht lesen, weil die Hersteller nicht auf die Idee kommen, es könnte noch was anderes als Windows oder Apple geben. Ansonsten bin ich zufrieden.

    Gefällt mir

  3. Linux ist für mich noch eine fremde Welt, aber was ich gut nachvollziehen kann, ist der Moment, in dem man erst so richtig die neue Gegend, die gemeinsame Wohnug etc. schätzen lernt, weil man sie gemeinsam mit dem Liebsten erobert …

    Gefällt mir

  4. Jetzt wollte ich euch gerade noch eine ganz genüssliche Zeit wünschen, da ist er schon fort.. 😦
    Aber, wie ich lese habt ihr es fein gehabt und dein Liebster war erfolgreich mit deinem Lappi – super!
    Mein Telefon in der Praxis geht auch wieder- Fehler der Telekom, nicht mein Router! – puuuuuh!
    Ich wünsche dir, dass sich dieses beschriebene schöne Gefühl lange hält!!
    ..grüßt dich Monika herzlich

    Gefällt mir

    1. schön, dass du wieder anrufbar bist! hoffentlich lösen sich auch die andern knoten bald.
      danke für die genusswünsche. die haben gewirkt. zeit ist ja soo illusorisch 🙂
      herzlich, soso

      Gefällt mir

  5. Ich hab‘ auf meinem alten Rechner noch beide Systeme drauf. Ubuntu und/oder Linuxsysteme sind definitiv die stabilere und schnellere Alternative, aber ich konnte mich mit der Benutzeroberfläche nie ganz anfreunden. Aber das macht bei mir sowieso nichts, weil ich inzwischen komplett Mac-Userin bin; und da ist das Betriebssystem Unix-basiert, und genauso sicher und sehr artverwandt mit Linux.

    Du gewöhnst dich sicher bald dran. 🙂

    Gefällt mir

  6. Was für ein Zufall… Seit gut zwei Jahren habe ich auch Ubuntu auf der Kiste, daneben befindet sich Windows, für die paar liebgewonnenen Programme, auf die man im Fall der Fälle dann doch nicht verzichten mag. Diese Fälle sind mittlerweile jedoch ziemlich selten geworden. 🙂
    Ohne die Linux-Ambitionen meines Freundes hätte ich meinen Laptop wahrscheinlich niemals so eingerichtet. Und obwohl es anfangs gewöhnungsbedürftig war und manche Sachen erst nach ein wenig Herumbasteln funktionieren wollten (die Lautsprecher zum Beispiel), bin ich immer noch beeindruckt, wie schnell und reibungslos alles läuft. Bei der Konkurrenz dauert ja schon das Booten eine halbe Ewigkeit…
    Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Spaß mit dem neuen System – und noch viele gemeinsame (Bastel-)Stunden mit dem Liebsten, bis alles zu Deiner Zufriedenheit eingerichtet ist. 🙂

    Gefällt mir

    1. ich finde es sehr spannend, als doch sehr langjährige pc-userin so viel neues zu entdecken. ja, die geschwindigkeit verblüfft mich täglich neu und ja, es ist eine rechte umgewöhnung.
      zur not hab ich ja noch den alten laptop mit windows. 🙂
      eine hotline zum liebsten gibts auch: gratis und stressfrei …
      wer weiss, vielleicht frag ich auch dich mal dies und das *zwinker*

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.