Gummibaum

Eben habe ich mein erstes Sound-Teil auf Soundcloud geladen. Dreimal dürft ihr raten was … 🙂
Richtig,  ein weiteres Lied von Patent Ochsner. Aufgenommen von Irgendlink am Konzert in der Mühle Hunziken am 26. Oktober 2012

I bi dr Gummiboum.
U schtah eifach so chli da,
so wie jedä Gummiboum,
’sch im Fau aues, woni cha.

Ich bin der Gummibaum.
Und steh einfach so ein wenig da,
so wie jeder Gummibaum,
das ist im Fall alles, was ich kann.

U i nime d Tage so, wie si sii,
u si chömed u gö wider verbii,
u aues wird anders oder blibt wies isch gsii,

Und ich nehme die Tage so, wie sie sind,
und sie kommen und gehen wieder vorbei,
und alles wird anders oder es bleibt wie es war,

ja i nime d Tage, so we si sii,
u si chömed u gö wider verbii,
aues wird anders oder blibt wies isch gsii.

ja, ich nehme die Tage so, wie sie sind,
und sie kommen und gehen wieder vorbei,
und alles wird anders oder es bleibt wie es war,

ja aues wird anders oder blibt wies isch gsii.

ja, alles wird anders oder es bleibt wie es war.

I bi dr Gummiboum
u verstoube fängs ä chli,
oh Gummiboum.

Ich bin der Gummibaum
und verstaube so allmählich ein wenig
oh, Gummibaum

I bin ä geile huere Gummiboum,
öppert mues ne schliesslich sii.

In bin ein geiler hure Gummibaum
jemand muss ihn schliesslich sein.

by Patent Ochsner, 2012

Den Text habe ich gefunden auf http://artists.letssingit.com

###

Und bereits freue ich mich riesig auf Februar vor …

__________________________________________________

Bild: iDogma | Appspressionismus –
Fotografiert und bearbeitet mit verschiedenen iPhone-Apps (integrierte Software. Alle Bearbeitungsschritte wurden auf dem iPhone ausgeführt).

atmen

Heute erteile ich Linard Bardill das Wort.
Ein Wort zum Tag und eins zum Leben auch gleich:

Die Zeit heile Wunden
sagt man
doch die Zeit heilt nichts
es ist das Vergessen
das uns wieder lachen
lieben und singen lässt

Darum lobe ich das Vergessen
es macht uns lustig
und hilft uns
die grimmigen grauen
Gedanken fahren zu lassen

Wie der Wein
wie der Schlaf
Wie der Augenblick
der nie schmollt
oder grollt
oder atemlos ist

Ich zähle meinen Atem
Es gibt keine Wunden
Es gibt keine Zeit
Es gibt kein Vergessen

Linard Bardill im November-Newsletter