Rückblick nach Oberösterreich

Wie versprochen nun noch ein paar Bilder von der Reise nach Oberösterreich, wo ich Irgendlink letzten Donnertstag nach seiner fast zweiwöchigen Rad-Kunst-Liveblog-Reise nach Hallstatt getroffen habe. Zusammen haben wir dort Martin Kunze und das MOM (Memory of Mankind) in den SalzWelten von Hallstatt kennengelernt und zwei tolle Tage in der Umgegend verbracht.

_____________________________________________

Bilder:
Nikon (mit DigiKam verkleinert und wassergezeichnet)

Advertisements

20 Kommentare zu „Rückblick nach Oberösterreich“

    1. Jaja, die Schweiz, da sieht es ja auch immer auf der Postkarte aus. Als ich das erste Mal da war, in der Schweiz, da konnte ich das gar nicht glauben. Die haben den Himmel Postkartenblau angemalt, und die Berggipfel Postkartenweiß, beschwerte ich mich. Und die Almen und die Häuser und die Blumen, alles wie auf den Postkarten, die ich, wenn sie mich hinter der Mauer erreichten, alle für etwas aufgehübscht hielt. Weil so blau ist kein Himmel, so weiß keine Berggipfel, so grün keine Wiesen, so rot keine Blumen und so schön keine Häuser sowieso nicht oder jedenfalls nicht alles zusammen.

      Gefällt mir

  1. ich komme gerade von Irgendlinks Blog, habe noch sein Niewieder im Kopf und nun sehe ich ihn so glücklich strahlend… geschafft!!!
    wunderbare Fotos zeigst du uns, mir gefällt am besten die gespiegelte Hand, feines Duo seid ihr Zwei, immer wieder …

    herzlichst Ulli

    Gefällt mir

  2. Hallo Soso,
    ganz wunderbare Aufnahmen! 🙂 Und schön, dass ich so auch einmal Irgendlinks Rad kenenlerne. Als Hobbyradler interessiert mich das natürlich sehr.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
    Pit
    P.S.: etwas zum Radeln hierzulande findet Ihr hier
    http://pitspersoenlichesblog.wordpress.com/?cat=521939
    http://pitspersoenlichesblog.wordpress.com/page/2/?cat=521939
    http://pitsbicycleblog.wordpress.com/category/rides/fredericksburg/

    Gefällt mir

    1. Hallo Soso,
      danke für den Link. Hab‘ schon reingeschaut und werde das noch öfter tun: hochinteressant! Und ich bewundere ihn für seine Fitness. Wie ich schon auf seinem Blog in Antwort zu Klausbernd’s Kommentar geschrieben habe: ich beneide Irgendlink richtig. Wenn ich da an meine mickrigen 14 Meilen gestern morgen denke, mit noch nicht einmal 200 Höhenmetern und dass schon das ganz schön anstrengend war. Aber ich gebe nicht auf, und hoffe, dass es bald mehr Meilen und mehr Höhenmeter [ist natürlich hier im (relativ) flachen südlichen Texas nicht so einfach] werden und dass es mir leichter fallen wird. Und ich dann das Radeln nicht nur lesenderweise in anderer Leute Blogs erlebe! 😉
      Liebe Grüße, auch an Irgendlink, aus dem südlichen Texas,
      Pit

      Gefällt mir

  3. Schöne heitere Impressionen und man sieht, dass es Irgendlink nach der Anstrengung doch gut geht! Seine letzten Tagesberichte habe ich allerdings noch nicht gelesen…

    Gefällt mir

    1. Gestern Abend habe ich noch alle Berichte von irgendlink gelesen – wirklich, was für ein Kraftakt, dazu dem wechselnden Wetter ausgesetzt, große Hitze und Gewitter. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie anstrengend das war, aber es hat sich gelohnt für das Projekt. Und ich las auch aus euren Worten immer heraus, was für eine schöne Gemeinschaftarbeit das für euch beide war und wieviel Freude es euch gemacht hat – ihr seid wirklich ein tolles Team, schön! Herzlich, Ute, und sag es dem Liebsten weiter, weil ich das bei ihm nirgendwo kommentiert habe.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.