Tag 0 … in vierlerei Hinsicht

Morgen reise ich mit dem Flugzeug nach Stockholm, von Arlanda aus mit dem Zug nach Örebro und treffe dort endlich Irgendlink. So jedenfalls unser aktueller Plan. Doch vorhin, als ich für die Gärtchengiesserin Wasservorräte bereitstellte, schoss mir ein Hexlein in den Rücken. Nur ein bisschen. Es hat genügt, mir bewusst zu machen, wie fragil ein Menschenleben ist. Ich darf gar nicht denken, was alles passieren könnte.

Gestern habe ich Freundin L. (1) im Krankenhaus besucht, die sich bei einem Fahrradselbstunfall die Nase gebrochen hat. Zum Glück nichts Schlimmeres.

Zum Glück.

Glück und Pech. Beides hat schon bei mir gelebt und gewohnt. Beidem habe ich schon die Türen geöffnet. Dem Pech nicht freiwillig, dem Glück auch eher mit einem seltsam verbotenen, fast heimlichen Gefühl. Derweil begreife ich immer mehr, dass das Leben nicht ideal ist. Aber ich weiß auch immer umfassender, dass jeder Tag der erste vom Rest meines Lebens. Es ist die Gegenwart, die das Leben lebendig macht. Nicht was vor Jahren passiert ist, auch wenn es mich geprägt hat.  Und auch wenn ich meine Erfahrungen immer wieder teile, hier und im echten Leben, so weiß ich doch, dass eigentlich nur der heutige Tag relevant ist für das Gelingen meines Leben.

Heute also, heute habe ich eine ganz besondere Mail bekommen – von einer Frau aus der Blogosphäre, die bei mir und Irgendlink mitliest. Ich hoffe, es ist okay, wenn ich daraus einen Satz zitiere: „Danke, dass Ihr Euch mitteilt, Euch teilt, Euch verschenkt!“

Eine Mail, die mich sehr glücklich macht, ein Satz, der mich sehr glücklich macht. Denn eigentlich ist es genau das, was ich mit meinem Blog will, so ich denn noch etwas anderes wollen würde als den Überdruck an Gedanken in mir irgendwie zu verarbeiten …

Danke, dass ihr da seid, liebe Leserinnen und liebe Leser. Dank euch habe ich heute die 100’000 BesucherInnen-Schwelle überschritten. In den bald viereinhalb Jahren, die ich nun dieses Blog führe, durfte ich von euch ganz viel Wertschätzung erfahren. Und viele spannende Diskussionen fühlen führen.

Aufrufe
Aufrufe und Kommentare

Danke, dass ihr da seid!

Wer weiß, vielleicht kommt ihr mit mir mit nach Schweden?

19 Tage liegen vor mir. Darüber, wie ich sie verbringen werde, habe ich nur sehr rudimentäre Ideen. Außer dem gebuchten Häuschen in Falun in der zweiten Hälfte der Ferienzeit, ist wenig definiert. Ich bin für alles gerüstet. Für draußen schlafen, in Irgendlinks Zelt oder eben im Häuschen.

Ich bin gespannt, ich bin nervös, ich bin vorfreudig und ich bin vor allem eins: Dankbar.

Advertisements

26 Kommentare zu „Tag 0 … in vierlerei Hinsicht“

  1. Das kommt alles gut und noch viel besser, du wirst sehen. Wunderschöne Ferien und herzlichen Glückwünsch zu den über 100’000 Aufrufen. Ein denkwürdiger Meilenstein den du verdient errungen hast.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.