Nach Stockholm

Was für ein Abschied! Das Haus geputzt, das geliehene Rad zurück und nun gilts ernst. Wir spazieren die anderthalb Kilometer zum Bushäuschen mit gemischten Gefühlen – ein bisschen Vorfreude auf das vor uns liegende, viel Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit in Falun, Trauer wegen des bevorstehenden Abschiedes. 

Wir sind zu früh. Gut so. Abschiede, die ich nicht mag herauszögern mag ich ein bisschen weniger als nicht.

Irgendwann kommt der Bus dann doch. Schwedenpünktlich. Die letzten Münzen reichen für das Ticket in die Stadt.

Winken, bis wir uns nicht mehr sehen. 

Habs gut, Liebster!, denke ich, weiß, dass er ähnliches denkt. 

Eine halbe Stunde später stehe ich an Faluns Busstation, spaziere rüber zum Bahnhof und überlege unterwegs, wie das nun weitergeht. Ob es einen Zug oder einen Bus gibt. Nach Borlänge? Nach Gävle? Geguckt habe ich im Voraus schon, aber stimmen die Verbindungen?

Der ultrahochmoderne Billettautomat sagt, dass mein favorisierter Zug nur noch 1.Klasse-Tickets hat. Soll ich? 680 SEK ist doch sauviel Geld. Der Zug um 15:40 hat noch 2.Klasse-Tickets für 421 Kronen. Hm. Aber solange warten? Oder nochmals in die Stadt? Mit Rucksack? 

Ich gehe in der Halle hin und her. Frage schließlich eine junge schwedische Frau, wie man am besten und günstigsten nach Stockholm komme. Sie sagt, nach einem Blick auf ihr Handy, das gleiche wie der Automat. Die Züge nach Gävle sind wegen eines Brandes durch Busse ersetzt worden. 

Auf einmal steht eine dritte Frau bei uns. Sie will auch nach Stockholm. Wir entscheiden, den 15:40-Zug zu nehmen, lösen je ein Ticket und machen es uns in der Halle gemütlich. 

Joyce ist Französin, wir bleiben aber bei englisch, verlassen bald das seichte Smalltalkgewässer, erzählen uns unsere Leben, lachen viel, sehen da und dort Parallelen; so vergeht die Zeit wie im Flug.

Nun sitze ich im Zug nach Stockholm, Richtung Süden, Halt in Borlänge, habe Free-WiFi, Wagen 4, Platz 46, und nun wirds voll. Vollstille. Vorhin noch stille Halbfülle. 

Joyce sitzt im Wagen zwei, wir werden uns später treffen.

Irgendlink ist bereits in Böle. Verrückt das. Eben noch zusammen Wohnung geputzt und jetzt das.

  

Advertisements