Kleines literarisches Experiment #1

Mach mit, wenn du Lust hast:

1.) Ich skizziere in möglichst anschaulichen aber banalen/trivialen Worten (ähnlich einer Szenenbildbeschreibung/Filmdrehbuch oder Regieanweisung), ein bis zwei Szenen.

2.) Du setzst dich hin und schreibst in eigenen Worten über diese Szene/n, so wie du einen Romananfang schreiben würdest. Oder einen Kapitelanfang. Oder diese Szene/n als Teil einer Kurzgeschichte.

3.) Du mailst mir deine Sätze. Ich werde sie demnächst verbloggen – unter Angabe der Namen der AutorInnen (Echtname oder Initialen oder Pseudonym je nach deinem Wunsch). sofasophia (((ät))) lebenswertvoll (((punkt))) ch. [Mailadresse ohne Leerschläge natürlich 🙂 ]

Ziel ist es, uns an der Vielseitigkeit unserer Sprache zu erfreuen. Und uns gegenseitig zu inspirieren. Zu erkennen, wie unterschiedlich wir Dinge nicht nur wahrnehmen, sondern auch ausdrücken.

Ich freue mich auf eine rege Beteiligung. Wer meine Idee aufnehmen will und das gleiche Experiment mit anderen Szenen umsetzen will: Gerne!

_________________________________

MEINE SZENEN:

Nacht. Eine Frau rennt. Ihr Gesicht ist nass. Die Haare kleben ihr im Gesicht. Niederschlag. Entsetzen im Gesicht.
Schnitt.
Ein dunkler Raum. Zwei tote Menschen am Boden. Todesursache unbekannt. Irgendwie weiß man als ZuschauerIn, dass diese beiden Menschen vermisst worden sind.

_________________________________

(Das ist ein Traumfetzen von heute Nacht.)

Und nun viel Spaß beim Schreiben. Ich bin gespannt auf eure Texte.

Abgabetermin: 11. Oktober 2015

Advertisements

18 Kommentare zu „Kleines literarisches Experiment #1“

  1. Schöne Idee. Ich lasse die Szenen mal auf mich wirken und wenn etwas hervorsprießt, bin ich dabei — was mich freuen würde. Eine Woche ist zumindest für mich ein guter Zeitraum. Schönen Sonntag noch!

    Gefällt 1 Person

    1. ich werde es nachher noch einmal lesen, bevor ich die Kiste ausmache, damit es sich in meine Träume hineinweben kann 😉 , obwohl diese toten Männer … ick wees et ja nich, zwinker, lach und wech

      Gefällt 1 Person

  2. Sehr spannend, da bin ich sehr auf die Ergebnisse gespannt. Muss alles im Text beinhaltet sein? Ich habe etwas geschrieben, aber dabei eine Szene am Tag vor Augen gehabt und dass die zwei Personen vermisst sein sollten passte einfach nicht. Ist das am Thema vorbei? Sonst schicke ich es dir einfach mal und du entscheidest, ob es taugt oder nicht. 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.