Fast ohne Worte

Mein kleiner Spaziergang führt mich durch den Wald, am Waldkindergarten vorbei zu einer Bank, von der ich Weitblick vor mir habe. Ich genieße die natürliche Stille, die aus dem Ruf der Krähen, einem Flugzeug (ziemlich weit weg) und dem Rascheln des Windes im Wald hinter mir besteht. Würde die Sonne tönen, wäre ihr Ton bestimmt ein sanftes Summen. In Moll. Heute jedenfalls. Sie wärmt mich ein bisschen und erinnert mich dran, dass Schönheit und Liebe die einzigen und die einzig tauglichen Antworten auf Gewalt, Hass, Terror und Mord sind.

Novemerlicht2wz

Advertisements

5 Kommentare zu „Fast ohne Worte“

Kommentare sind geschlossen.