Wir Geschichtenerzählerinnen und -erzähler

Bereits haben Der Emil, Herr irgendlink, Ulli, Frau papiertänzerin, Britta112 und die Amazonasknallerbse zugesagt oder zumindest Interesse angemeldet, ab Januar an einem gemeinsamen Geschichtenprojekt mitzuspinnen.

Idee: Jede die und jeder der mitmachen will, erzählt bei sich im Blog (oder hier bei mir) eine Geschichte.

Inhalt: Es geht um Menschen, die eher am Rand als in der Mitte der Gesellschaft stehen. Menschen, zum Beispiel wie Nadim aus der Geschichte Trümmermusik von Zoë Beck. Menschen, von dort, von hier, von überall. Frauen. Kinder. Arme. Eingeschränkte. Ausgegrenzte.

Ziel: Wir arbeiten auf ein eBook (oder Print?) hin, dessen Erlös einem Projekt zufließen soll, das Menschen am Rand zugute kommt.

Gesucht: Mitschreiberinnen und Mitschreiber. Patinnen und Paten. Sponsorinnen und Sponsoren. Mitträgerinnen und Mitträger/Mitkoordinierende.

Bitte weitererzählen!

Die Kommentarfunktion ist immer noch offen.

Als Hashtag und/oder Buchtitel stehen zurzeit folgende Vorschläge zur Diskussion.

Advertisements

40 Kommentare zu „Wir Geschichtenerzählerinnen und -erzähler“

    1. Wie sieht’s aus bei dir? Bist du noch dabei? Eine Geschichte von dir würde unser Projekt bereichern. Aber ich weiß natürlich, dass du gerade sehr viel an der Backe hast. Das Projekt läuft ja noch bis Mitte April.

      Gefällt 1 Person

  1. Wenn du noch Leute suchst – ich versuche es gern. Auch aus eigener Erfahrung (meine Blogleser sind zum Beispiel regelmäßig geschockt, dass ich keinen Ofen habe), da lässt sich bestimmt eine Prosageschichte basteln. Und wenn du noch mehr Beitragende suchst, ich nehme es gern mit in meine wöchentliche Linksammlung, vielleicht kommt noch wer dazu.

    Gefällt 1 Person

    1. Dein jetziger Artikel sowieso und wenn die Spielregeln bis Freitag schon da sein sollten (Freitag oder Samstag sind immer meine „Kleinigkeiten“-Tage), dann der auch, klar. Wenn der mit den Regeln bis dahin noch nicht erschienen ist, wird er entweder nachgetragen oder kommt in die nächste, das mache ich ja jede Woche. Von mindestens einer Leserin kann ich mir vorstellen, dass sie auch dabei sein mag, vielleicht kommt die wirklich dazu, das sehen wir dann ja.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.