Freude teilen

In eigener Sache heute mal wieder …

Ich arbeite im Moment sehr viel, so viel, dass das Blog zurzeit ein bisschen pausiert. Ich arbeite an wunderbaren Dingen:

  • An einem Buchmanuskript, das sich täglich weiterentwickelt und mir beim Schreiben zwar viel abverlangt, aber auch sehr gut tut.
  • An einem Schreibworkshopangebot …
  • Im Büro …
  • An Aufträgen, die meine Selbständigkeit ans Ufer gespült hat …
  • An einer neuen Webseite – zusammen mit Jürgen Rinck, die euch die lebenswertvollen Seiten des Lebens näher bringen will … bitte → hier klicken!
    Wir freuen uns sehr über und auf eure Besuche!

Und ja, es geht mir gut dabei, auch wenn einiges aus Zeitgründen auf der Strecke bleibt. Aber auch damit muss ich leben lernen.

[Heute oben ohne (Titel)]

Ach, so viel könnte ich erzählen, so viele Bilder posten. Zum Beispiel vom Bärlauch-Paradies, das wir vorgestern entdeckt haben … Oder vom Grand Little Canon, das wir heute zufällig gefunden haben …  Oder ein Lied singen von der App-Lust, die mich wieder gepackt hat.

Doch das größte Wort der letzten vier Tage mit dem Liebsten (neben Hatschi und Gesundheit meine ich) ist DANKE. Ja, ich bin dankbar.

Für die Liebe. Für das Leben. Für die Kreativität. Für den Frühling.

Und ich wünsche mir, dieses Grundhaltung in den Alltag zu retten. Und dir und dir wünsche ich das auch.

Nur dies noch: … heute habe ich, nachdem Irgendlink wieder nordwärts gefahren ist, mein App-Blog „Sofasophia appt die Welt“ aus dem Winterschlaf geküsst. Die kleine Bildergalerie dort soll den Auftakt zu einer neuen Bilderschau machen. Und meine Freude am Kreieren ausdrücken …

Foto 2

____________________________________

Appspressionismus: Bilder mit dem iPhone fotografiert (mit Gimp nachbearbeitet und montiert, mit den Apps befunky und PicGrunger auf dem iPhone nachbearbeitet).