Winke-winke bis im August

Die nächsten Wochen wird dieses Blog hier ruhen, dafür geht es woanders weiter.

Noch einmal schlafen, dann geht es los. Irgendlinks Reise fing schon am Dienstag an. Er ist in der Pfalz Richtung Schweiz losgeradelt und hat untewegs gebloggt.

Gestern Abend bin ich ihm spontan entgegen geradelt und habe ihn auf dem Bözberg getroffen. Hach. Und nun sind wirklichwirklich Ferien!

Heute haben wir gewaschen und gepackt und morgen wandern wir los. Ich habe lautes Herzklopfen. Wie es wohl wird? Kommt ihr mit? Wie gesagt: Hier werde ich, wie gesagt, in dieser Zeit nicht bloggen, dafür drüben auf Flussnoten – im Duett mit Irgendlink – über unser Unterwegssein schreiben. Immer mit dem Liebsten an der eine und dem Zauber der Einfachheit auf der andern Seite voranwandernd, mit dem Rhein als Wegweiser.

Werbeanzeigen

Wenn das Spätsommerloch platzt

Es war einmal ein Sommerloch. Zuerst war es nur klitzeklein. Doch weil es Menschen gab, die es ständig und mit großer Ausdauer fütterten (allen voran das allseits bekannte Bloggerpaar Haushundhirsch), wuchs und wuchs es. Geschichten darüber gibt es viele. Gerüchte noch mehr.

Eines Tages platzte es.

Alles hat eben ein Ende. Auch ein Sommerloch. Was geschieht, wenn unser Spätsommerloch auf Pixartix platzt, erfahrt ihr ab morgen auf Pixartix_das Bilderblog.

Morgen starten wir dort mit unserm neuen Zyklus Illusionen & Spiegelwelten. Wir freuen uns sehr, wenn ihr bei euren Blogspaziergängen gelegentlich vorbeischaut!